Firmung

„Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist.“ (aus der Firmliturgie)

Da in unserer Gegend die meisten Menschen als Kleinkinder getauft werden, steht im Sakrament der Firmung die persönliche Entscheidung eines jungen Christen zu seinem Glauben im Mittelpunkt. Die Salbung mit Chrisam soll den Jugendlichen auf seinem Weg bestärken. Gott sagt ihm seine Begleitung zu und beschenkt ihn durch den Heiligen Geist mit seinen Begabungen.

In unserer Pfarreiengemeinschaft Ichenhausen werden normalerweise die Schüler/innen der 6. Klasse gefirmt, die sich außerschulisch auf den Empfang des Sakramentes vorbereiten. Auch erwachsene Christen können gefirmt werden. Firmpate kann nur ein katholischer Christ sein, der selbst getauft und gefirmt ist. Die eigenen Eltern sollten das Amt des Firmpaten nicht übernehmen.